flickr/ItzaFineDay (CC BY 2.0)

Was ist Critical Mass?

Critical Mass, eine Idee von bestechender Einfachheit: Fahrradfahrer fahren -unter Einhaltung aller Verkehrsregeln- gemeinsam durch die Stadt, zeigen Präsenz und erinnern daran, dass die StVO viel muskelkraftfreundlicher ist, als die meisten motorisierten Verkehrsteilnehmer glauben.

Den Verkehr blockieren? Ich doch nicht!

Es ist nicht das Ziel von Critical Mass, den Verkehr zu blockieren. Der motorisierte Verkehr verstopft die Straßen tagtäglich in Düsseldorf, ohne dass jeder einzelne Autofahrer das plant oder sich dafür verantwortlich fühlt. Critical Mass ist nichts anderes als eine Handvoll Leute, die sich unmotorisiert für eine Weile ebenfalls in den Verkehr mischen. Wir sind keine Demonstration, wir fahren einfach nur mit dem Fahrrad durch Düsseldorf.

Wer ist Critical Mass?

Wir sind die Critical Mass. Wir treffen uns jeden zweiten Freitag im Monat (Termine), weil Fahrradfahren lustig, praktisch, nachhaltig und effizient ist. Weil wir die ungebrochene Dominanz des Autoverkehrs auf unseren Strassen in Frage stellen! Reclaim the streets! Alle Mitfahrenden sind gemeinsam CriticalMass. Wir haben Musik dabei, die Lust auf Bewegung macht – geschmeidige, runde Bewegungen, die uns durch die Stadt rollen lassen. Radfahrer_Innen, die uneingeschränkt Radfahren wollen. Menschen, die den dadurch gewonnen Raum lustvoll erleben und den sonst so hektischen Straßenverkehr friedvoller mitgestalten wollen.

Bei uns ist Jede und Jeder willkommen – wir wollen möglichst viele Menschen erreichen. Es gibt keine Einstiegshürden, und es wird kein besonderes Wissen oder Können vorausgesetzt. Eine Bedingung liegt allerdings auf der Hand: unmotorisiert zu sein! (eBikes sind Fahrräder!)
Die Critical Mass ist kein Verein und keine Firma, daher gibts auch keine Strukturen wie Vorsitz, KassierIn oder Mitglieder. Es gibt keine Verantwortlichen oder OrganisatorInnen der Critical Mass.

Wer organisiert Critical Mass?

Niemand organisiert Critical Mass. Critical Mass organisiert sich von selbst; das heißt, je mehr Leute Du informierst, desto größer ist die Chance, das immer mehr mitmachen werden.

Weil es keine Veranstalter oder Leiter gibt, können auch keine Vereinbarungen mit der Polizei getroffen werden. Die Teilnehmer einer Critical Mass brauchen keine Genehmigung, ganz legal am Verkehr teilzunehmen. Noch nie wurde ein Autofahrer aufgefordert, er und seine „Kumpanen“ sollten ihre Route vorher der Polizei mitteilen und bei Zuwiderhandlung würde dann der gesamte Feierabendverkehr verhaftet.

Wo geht’s lang?

Wer weiß schon, wo zufällig alle langfahren wollen? Wichtig ist nur, dass alle beisammen bleiben. Tritt für Tritt ins Paradies! Für heute vielleicht einfach nur in irgendeinen der Düsseldorfer Parks ?

Verkehrsregeln?

Die Verkehrsregeln werden selbstverständlich alle sämtlich eingehalten! Mit mehr als 15 Radfahrern dürfen wir einen geschlossenen Verband bilden und dann nach StVO auch zu zweit nebeneinander auf der Fahrbahn fahren. Der Verband ist von der Radwegebenutzungspflicht ausgenommen. Die Masse fährt langsam und bleibt so nah wie möglich beieinander, damit die Masse auch eine Masse bleibt. Solange die Masse kompakt ist, kann sie nicht durch drängelnde Autofahrer auseinander gedrängt werden.

Dieser Text basiert auf dem Artikel "Selbstverständnis" aus dem Critical-Mass-WikiA unter CC-BY-SA Lizenz.