Februar 2018: 35 Teilnehmer trotzen Kälte, Wind und Karneval

Es ging in etwas mehr als einer Stunde um die zehn Kilometer über die Kö, nach Oberkassel und zurück, am Bahnhof vorbei und wieder zum Fürstenplatz. Einige wenige Teilnehmer waren kostümiert, ja es kamen sogar einzelne Luftschlangen zum Einsatz!

Es war unangenehm kalt, deshalb recht herzlichen Dank an Alle die mitgefahren sind und der Kälte getrotzt haben!

Wie bereits bei den letzten beiden CMs wurden wir auch diesmal wieder von einem zivilen PKW, besetzt mit drei uniformierten Menschen, begleitet bzw. verfolgt. Zum Einsatz kommt hier ein grüner Polo-Kombi(?) mit Kennzeichen NE R 241. Auf freundlich-interessiertes Nachfragen nach dem Anlass dieser Begleitung wurde nur beschieden, dass sie es seien, die die Fragen stellen. Eine Antwort die ich eher in einem schlechten Krimi erwartet hätte …

Aus technischen Gründen gibt es diesmal leider kein Tracking und keine genaue KM-Zahl – bei der nächsten CM wird das wieder funktionieren.

Die nächste Düsseldorfer Critical Mass findet statt: am 9. März, wie immer um 19 Uhr am Fürstenplatz.

Frohe Fahrt und gutes Ankommen!

-JF-
-DK-


4 Antworten auf „Februar 2018: 35 Teilnehmer trotzen Kälte, Wind und Karneval“


  1. 1 Peter Pedal 17. Februar 2018 um 14:34 Uhr

    Da es die Verantwortlichen offensichtlich bis dato augenscheinlich einfach nicht für nötig halten, auch auf die Anfrage bzgl. der höchstwahrscheinlich nicht legalen Beschattung vom Oktober zu antworten, denke ich, dass insbesondere im Kontext mit der geschilderten nassforschen aktuellen Entgegnung der Trachtentruppe: „dass sie es seien, die die Fragen stellen“, „dass“ nunmehr wir es sind, die die entsprechenden Dienstaufsichtsbeschwerde „stellen“.

    Peter Pedal

  2. 2 jupp flassbeck 17. Februar 2018 um 16:17 Uhr

    @Peter

    Ich halte es für sinnvoller, wenn denn nötig, sich den „Beschattungen“ komplett zu entziehen.
    D.h. die kommenden Düsseldorfer CMs konspirativ, an wechselnden Startpunkten, zu unterschiedlichen Zeiten zu starten, die Kommunikation und auch das livetracking nur noch in geschlossenen Benutzergruppen und verschlüsselt statt finden zu lassen – dafür dann aber nrw-weit zu mobilisieren.

    Leider habe ich versäumt zu überprüfen ob dort/von denen auch ein IMSI-Catcher eingesetzt wird.

    Der bislang von „denen“ betriebene Aufwand, >1000€ pro Einsatzabend * 3, wird nicht durch „Beobachten der Szene“ gerechtfertigt, sondern nur durch einen konkreten Auftrag.

    Die Critical Mass ist aber kein Honigtopf an dem Menschenjäger irgend jemanden abgreifen! Das wird nicht geschehen.

    Vielleicht sind die im März ja auch weg, sonst müssen sich unsere Düsseldorfer Stadtpolizisten mal mit denen beschäftigen, bei denen diese Schlapphüte, auch wenn die unter der gleichen Fahne segeln, auch nicht sonderlich beliebt sind.

    Ich habe auch noch die ein oder andere Idee („Surprise, surprise!“), der WDR könnte auch mal wieder zu uns kommen.

    Arme Seelen, je länger ich drüber nachdenke um so mehr erfüllt es meine Christenseele mit dem tiefen Gefühl des Mitleids und Bedauerns – arme Seelen, da mag selbst das Purgatorium nicht reichen diese Seelen zu läutern.

  3. 3 Peter Pedal 18. Februar 2018 um 16:56 Uhr

    ;-)))))

    Lieber Jupp,

    unabhängig von Dienstaufsichstbeschwerde & Co habe ich da auch eine Idee ……….

    Verschniefte Grüße

    PP

  4. 4 jupp flassbeck 19. Februar 2018 um 22:44 Uhr

    @Peter

    Kennst Du den Juristentalk zur Dienstaufsichtsbeschwerde?
    Die drei F?
    Formlos, fristlos, fruchtlos.

    Eine Dienstaufsichtsbeschwerde hat keine zwingend disziplinarische oder gar juristische Auswirkung.
    Mehr als ein erhobener Zeigefinger und ein ihr bösen, bösen Jungs, geschieht da nicht.

    Öffentlichkeit halte ich da für sehr viel wirksamer, WDR, EXPRESS, usw.
    Und dann sind da ja auch noch die Politik und die persönlichen Netzwerke, die man aktivieren kann.

    Von den dreien in dem Auto wird, statistisch gesehen, mindestens einer ein gravierendes Drogenproblem haben, vielleicht können wir auch da mal ansetzen …

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


neun − zwei =