August 2016: Rund 80 Radfahrende kreuz und quer durch Düsseldorf

Nach dem der Tag zunächst naß begonnen hatte, verzog sich der Regen und um 19 Uhr kamen am Fürstenplatz rund 80 Zweiradfahrende zusammen. Es war eine gemütliche und abwechslungsreiche Runde quer durch Düsseldorf.

Die nächste Düsseldorfer CM findet statt am 9. September, wie immer 19 Uhr Fürstenplatz.

UPDATE: Viele andere Critical-Mass Städte machen am 9. September einen Zubringer zur CM Essen, nachdem diese letzten Monat von der Polizei angehalten wurde. (Siehe hierzu auch die Links im Kommentar weiter unten.)
Da wir in Düsseldorf an eben diesem Freitag unsere reguläre Fahrt haben, machen wir keinen Zubringer, sondern fahren eine eigene Critical Mass. So wie jeden zweiten Freitag im Monat. Entscheidet euch also selber, wo ihr den Freitag Abend verbringt. :)


5 Antworten auf „August 2016: Rund 80 Radfahrende kreuz und quer durch Düsseldorf“


  1. 1 Peter Pedal 17. August 2016 um 19:12 Uhr

    Essen C M Radtour
    Polizei will weitere unangemeldete Groß-Radtouren verhindern
    15.08.2016 | 13:54 Uhr

    Polizei will weitere unangemeldete Groß-Radtouren verhindern | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/essen/polizei-will-weitere-unangemeldete-gross-radtouren-verhindern-id12100776.html#plx794579559

    Verkehr
    Essener Polizei stoppt Massen-Radtour mit 200 Radlern
    14.08.2016 | 17:00 Uhr

    Essener Polizei stoppt Massen-Radtour mit 200 Radlern | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/essen/essener-polizei-stoppt-massen-radtour-mit-200-radlern-id12097332.html#plx1896590536
    http://www.derwesten.de/staedte/essen/essener-polizei-stoppt-massen-radtour-mit-200-radlern-id12097332.html
    Protest
    Wie Fahrradfahrer sich ihr Recht auf der Straße erkämpfen
    28.08.2015 | 20:00 Uhr

    Wie Fahrradfahrer sich ihr Recht auf der Straße erkämpfen | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/panorama/wochenende/fahrradfahrer-erkaempfen-sich-ihr-recht-auf-der-strasse-id11037872.html#plx628719507

    http://www.derwesten.de/panorama/wochenende/fahrradfahrer-erkaempfen-sich-ihr-recht-auf-der-strasse-id11037872.html

    1Live Bericht Zur Critical Mass Essen am 12.08.2016
    https://www.youtube.com/watch?v=29imYZ-luwc

    WDR
    Radtour in Essen eskaliert
    Die Fahrradtouren der Gruppe Critical Mass sorgen seit dem vergangenen Wochenende für Verärgerung bei der Polizei. Beamte wollten die etwa 150 Radler stoppen, weil sie angeblich den Straßenverkehr gefährdeten.

    http://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/Fahrradtour-eskaliert-100.html
    WDR 5 Westblick | 15.08.2016 | 25:38 Min. (ab 01:00 min)
    http://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-westblick-interview/index.html

    POL-E: Essen/ Mülheim an der Ruhr: Stellungnahme der Polizei Essen zu „Critical Mass“ 16.08.2016 – 17:25

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11562/3405383

    Critical Mass
    Critical Mass: Grüne kritisieren Polizei für Radtour-Einsatz
    16.08.2016 | 17:44 Uhr

    Critical Mass: Grüne kritisieren Polizei für Radtour-Einsatz | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:

    Unterdessen ist das Video eines Teilnehmers der umstrittenen Fahrt vom Freitag aufgetaucht, das dokumentiert, dass die Radler schon zu einem frühen Zeitpunkt von der Polizei zunächst angehalten wurden. Später hätten die Beamten versucht, eine „allgemeine Verkehrskontrolle“ durchzuführen, der offenbar so gut wie kein Radler nachkam. Mit einem quer auf die Straße gesetzten Streifenwagen und zahlreichen Beamten wurde die Tour später im Westviertel aufgelöst.

    Critical Mass: Grüne kritisieren Polizei für Radtour-Einsatz | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/essen/gruene-kritisieren-polizei-fuer-radtour-einsatz-id12105210.html#plx929792157

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/gruene-kritisieren-polizei-fuer-radtour-einsatz-id12105210.html#plx1239830753

    Video: Critical Mass Essen – 2016 / August
    https://www.youtube.com/watch?v=aae8hqAjrVI
    Radtour in Essen eskaliert

    Die Fahrradtouren der Gruppe Critical Mass sorgen seit dem vergangenen Wochenende für Verärgerung bei der Polizei. Beamte wollten die etwa 150 Radler stoppen, weil sie angeblich den Straßenverkehr gefährdeten.

    http://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/Fahrradtour-eskaliert-100.html

    Für die nächste große Fahrrad-Demo „Critical Mass“ will die Essener Polizei einen konkreten Ansprechpartner und klare Absprachen mit den Radfahrern. Anders sei die Sicherheit im Verkehr nicht zu gewährleisten.

    http://www.radioessen.de/essen/lokalnachrichten/lokalnachrichten/archive/2016/08/16/article/-237185296f.html

    Polizeieinsatz bei „Critical Mass“: Ein Pro und Contra | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/essen/polizeieinsatz-bei-critical-mass-ein-pro-und-contra-id12106944.html#plx951558578
    http://www.derwesten.de/staedte/essen/polizeieinsatz-bei-critical-mass-ein-pro-und-contra-id12106944.html
    ADFC Critical Mass Dr. Dieter Küpper Essen auf Rädern RUTE
    Radfahren in Essen: Critical Mass und die Polizei
    Hallo, war Freitag dabei. War eigentlich alles wie immer, nur noch gesitteter, da die Polizei uns noch in der Nähe des Grillo-Theaters stoppte und aufforderte, zu zweit nebeneinander zufahren.
    Wenn dem auch nicht immer nachgekommen wurde, so wurde doch immer nur auf einer Spur gefahren. Der Polizei passte es offenbar nicht, dass sie nicht die Route bestimmen konnten.
    Am Schluss, vor dem Cinemaxx, stellten sie ihre Autos quer und forderten die 155 Radler zu einer „Allgemeinen Verkehrskontrolle“ auf. Dem kam niemand nach.
    Gerade angesichts des Grüne Hauptstadtjahres 2017 erscheint mir eine Deeskalation der angespannten Atmosphäre unverzichtbar. Hierzu könnte auch der Polizeisprecher durch Milderung seiner ungeschickten Äußerungen beitragen. Neben den Verkehrsverbänden ADFC, VCD und der MWS ist jetzt auch die Stadt Essen gefordert, gemeinsam mit der Polizei eine einvernehmliche Lösung zu erreichen.
    Allen Beteiligten muss klar sein, dass das Image der Stadt Essen als GHE 2017 ohne eine Beilegung des Disputes inhaltlich und publizistisch Schaden nehmen wird. Es ist naheliegend, dass bei der nächsten Critical Mass-Tour am 9. September Reporter aus der Region und anderen Bundesländern anwesend sein werden, um per Wort und Bild über mögliche Überreaktionen von Polizei und Radfahrern zu berichten.

    http://gruene-essen.de/blog/2016/08/16/radfahren-in-essen-critical-mass-und-die-polizei/
    Polizei Essen
    POL-E: Essen: Radfahrer blockierten Verkehr und beschäftigten zahlreiche Polizisten
    14.08.2016 – 16:41
    Essen (ots) – 45117 E.- Stadtgebiete:
    Ein ungewöhnlicher Einsatz beschäftigte zahlreiche Polizisten am Freitagabend (12. August 2016) Noch während die Essener Polizei am Freitagabend Schwerpunktkontrollen an bekannten Brennpunkten durchführte, mussten Einsatzkräfte der Polizeiinspektionen Mitte und Süd zu einer ungewöhnlichen Fahrradveranstaltung abgezogen werden.
    Während der zweistündigen Veranstaltung, an der teilweise bis zu 200 Radfahrer teilnahmen, überfuhren die Versammlungsteilnehmer, viele ohne eingeschaltete Beleuchtung, zahlreiche Rotlicht anzeigende Hauptverkehrskreuzungen und stoppten dabei den bevorrechtigten Fahrzeug- und Personenverkehr.

    http://www.critical-mass-cologne.de/

    http://www.radfahren-in-koeln.de/2015/09/24/koelner-polizei-wertet-fahrradtour-als-straftat/
    Kölner Polizei wertet Fahrradtour als Straftat!

  2. 2 jupp flassbeck 21. August 2016 um 0:17 Uhr

    @Peter Pedal

    Schafft ein, zwei, drei, vier, viele CMs

    In Köln und auch in D‘df. haben wir das geschafft die los zu werden, dann geht das auch in Essen.

    Motorisierte Polizeibegleitung gefährdet die Radler.
    Radler sind mobiler als die Polizei.
    Es ist nicht im Interesse der Polizei dass die CM kriminalisiert und radikalisiert wird, die Folge könnte sein dass zukünftige CMs konspirativ vorbereitet und durchgeführt werden.

    Die Polizisten, auf die ich getroffen bin, als die in D‘df. begleitet haben, sind geschickt worden. Fast Ende der Dienstzeit, immer noch Uniform, seit 10 Jahren keine weiterer Stern auf den Schulterklappen und bis zur Pensionierung kommt auch keiner dazu – mithin nicht unbedingt ein Vertreter der Entscheidungsebene im Polizeiapparat. Diskussionen mit denen sind Zeitverschwendung. Freundlich ignorieren und dann weg fahren. Oder in 5 verschiedene Richtungen auseinanderstieben. Als ultima ratio bietet es sich an die Begleitfahrzeuge mit Rädern zu kesseln.

    In Köln hat es geholfen, dass die Polizeibegleitung filmisch dokumentiert wurde und ein Clip, der ein Polizeimoped gefährlich nah am Feld vorbei fahrend zeigte, dann im EXPRESS gepostet wurde.

    Als Strategie empfehle ich:
    zu den Beamten vor Ort scheiße-ignorant-freundlich zu sein („Schützen wir die Polizei“)

    filmen, fotografieren, dokumentieren

    Presse und Fernsehen, ADFC und Parteien mobilisieren

    eine öffentliche Diskussion mit der Ebene der Entscheider bei der Essener Polizei zu führen, durch zum Beispiel offene Emails, Briefe, Leserbriefe, …

    ----

    Kommunizier das bitte mal den Essenern.
    Deren CM ist ja zeitgleich mit der Düsseldorfer, weshalb ich da noch nie war. Sowohl im Blog der Kölner CM als auch hier, findest Du Kopien von Emails an die jeweilige Polizei, die die Essener gerne als Argumentationshilfe nehmen können.

    safe ride.

  3. 3 Peter Pedal 22. August 2016 um 18:28 Uhr

    Lieber @Jupp,

    ich bin selbst DödelDorfer und wollte eigentlich zur solidarischen Teilnahme bei der nächsten Essener CM aufrufen.

    Leider findet die – wie Du schon schriebst – am selben Abend und um die gleiche Uhrzeit wie die Düsseldorfer statt.

    Was tun?

    Gegen die offensichtlich völlig übergeschnappte Essener Trachtengruppe, die sich mit ihrem unglaublichen und rüden Vorgehen völlig außerhalb des Gesetzes und der Legalität bewegt und sich dabei nicht scheut, Leib und Leben der TeilnehmerInnen erheblich zu gefährden, was deren Pressesprecher mit seiner dümmlich-dreisten und bewusst geäußerten juristischen Falsch-Interpretation, dass der „§ 27 StVO ursprünglich zur Sicherung von Militärverbänden und NICHT für Fahrradfahrer“ vorgesehen sei, in aller Öffentlichkeit zusätzlich unterstrich.

    Ein solches Verhalten vermag ich nur als gezielte Stimmungsmachen gegen die CM und damit gegen FahrradfahrerInnen an sich zu interpretieren.

    Diesem kompetenten Verkehrsexperten sei die offensichtlich bisher nicht stattgefundene Lektüre des § 27 nahgelegt, in dem bereits im 1 Absatz ausdrücklich und zweifelsfrei zu lesen ist: „Mehr als 15 Rad Fahrende dürfen einen geschlossenen Verband bilden.“

    Ein Fall für Dienstaufsicht.

    Link zum Thema:
    https://www.buergerschaft-hh.de/ParlDok/dokument/48822/critical-mass-eine-unkritische-rad-demonstration-.pdf

    Was Deine göttliche Beschreibung des exekutiven „Begleitpersonals“ bei der CM betrifft, hast Du was gut bei mir. ;-) ))

    Schöne Grüße

    PP

  4. 4 Christian 08. September 2016 um 16:37 Uhr

    Tolles Ereignis in Düsseldorf! Schön zu sehen, dass sich die Menschen weiterhin auf ein Fahrrad schwingen, anstatt nur im Auto zu hocken! Ein großes Lob an die Veranstalter + Organisatoren so ein Event auf die Beine zu stellen :-)

  5. 5 Peter Pedal 09. September 2016 um 16:13 Uhr

    Hi, @Christian,

    herzlichen Dank für den wohlwollenden Zuspruch.

    Wir „machen, veranstalten und organsieren“ alle und können Dich und Deinen Support daher noch sehr gut gebrauchen..

    Dann bsi heute abend.

    Du bist herzlich eingeladen.

    Liebe Grüße

    Peter Pedal

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


eins × = fünf