September 2015: Lichtaktion und volle Innenstadt mit 100 Radfahrenden.

Mit etwa 100 Radfahrenden startete die September-Ausgabe der Critical Mass Düsseldorf etwas pünktlicher als sonst. Die Strecke verlief kreuz und quer durch die Innenstadt und den Medienhafen. Von dort ging es in Richtung Fahrradzähler, wo die Light Brigade Düsseldorf mit einer Lichtkunstaktion überraschte.



In der Dämmerung ging es dann über die mit Menschen gefüllte Kö zurück in Richtung Fürstenplatz.

Die nächste Critical Mass Düsseldorf ist am 9. Oktober; wie immer um 19 Uhr am Fürstenplatz.


5 Antworten auf „September 2015: Lichtaktion und volle Innenstadt mit 100 Radfahrenden.“


  1. 1 jupp flassbeck 13. September 2015 um 14:59 Uhr

    Glympse

    Nachdem dieses Mal wieder Teilnehmer verloren gingen, andere am Radbarometer sehr lange auf uns gewartet haben, nehme ich den Vorschlag aus dem Frühjahr auf eine Gruppe oder getaggte und geteilte Karte in Glympse zu nutzen: „!cm0211″

    Wie das alles funktioniert steht hier:
    https://glympse.zendesk.com/home

    Die andere App, Critical Maps, sieht auch recht gut aus, läuft aber nur auf neueren Smartfones, nichtsdestotrotz wäre es natürlich schön wenn auch dort unter dem gleichen Suchbegriff „cm0211″ verlorengegangene Lämmchen zurück zur Herde finden können.

  2. 2 Frauke 14. September 2015 um 18:01 Uhr

    Gezählt wurden 125 TeilnehmerInnen (plus 3 Polizeimoppeds).

    Also genau so vielo wie im August.

  3. 3 Frauke 14. September 2015 um 20:28 Uhr

    Freitag, 18.9.2015, 18 Uhr DGB-Haus, Friedrich-Ebert-Straße 34
    In Düsseldorf ist kein Platz für Rassismus!
    Viele Aktionen am 18. September

    Für Freitag, den 18. September hat die rechtsextreme Gruppierung „DÜGIDIA“ eine Demonstration angemeldet.

    Die Düsseldorferinnen und Düsseldorfer wollen mit vielfältigen Aktionen diesen ewig gestrigen Hetzern klarmachen, dass sie und ihre menschenfeindlichen Parolen in Düsseldorf auf keine Resonanz stoßen.

    Die Düsseldorfer Stadtgesellschaft zeigt mit ihrem täglichen Engagement für Humanität, Respekt und Vielfalt, dass es die Einheit der Verschiedenen ist, die unsere Stadt im Inneren zusammenhält.

    Hier die Aktionen von Düsseldorfer Appell, Düsseldorf stellt sich quer (DSSQ), Düsseldorf ist bunt, Flüchtlinge Willkommen in Düsseldorf im Überblick:

    18.00 Uhr Protestkundgebung von Düsseldorf stellt sich quer (DSSQ) vor dem Hauptbahnhof

    18.00 Uhr gemeinsame Kundgebung von DSSQ und Düsseldorfer Appell vor dem DGB-Haus, Friedrich-Ebert-Straße 34

    Sammelphase zur Fahrraddemonstration

    18.30 Uhr Start der Fahrraddemonstration durch die Innenstadt (Wichtig! Fahrräder müssen verkehrssicher sein!)

    19.15 Uhr Kundgebung am Gedenkort Alte Synagoge, Kasernenstraße, anschließend Weiterfahrt

    Die Fahrraddemonstration endet in der Friedrich-Ebert-Straße.

    Bitte gebt/ geben Sie dieses Flugblatt weiter oder hängt/hängen Sie es sichtbar an ein Fenster eurer/Ihrer Wohnung/Arbeitsplatz und zeigt/zeigen Sie so, dass ihr/Sie mit Rechtsextremen nichts zu tun haben wollt/wollen.

    Wir hoffen auf ein massenhaftes Wiedersehen mit euch und vielen Fahrrädern am 18.9. vor dem DGB-Haus

  4. 4 jupp flassbeck 18. September 2015 um 9:15 Uhr

    @Frauke

    Gelegenheit um mal mit Glympse unter Realbedingungen rumzuspielen, man müsste sich dann nur vor Ort auf ein sinnvolles Tag einigen

  5. 5 jupp flassbeck 28. September 2015 um 21:58 Uhr

    Kommenden Freitag, 2.10., ist wohl für jeden etwas dabei. Tatsächlich kann ich mich bislang noch nicht entscheiden wohin -

    CM Wuppertal
    https://cmwpt.wordpress.com/2015/09/07/nr-54-critical-mass-fahrt-im-oktober/

    oder

    Antifaschistische Demonstration // Wuppertal
    https://wuppertal2015.blackblogs.org/demo/

    oder

    Stay for Refugees! Düsseldorf stellt sich (quer) für Flüchtlinge auf die Straße!
    http://duesseldorf-stellt-sich-quer.de/blog/2015/09/24/stay-for-refugees-am-freitag-02-10-15-kein-duegida-auftakt-am-hbf-duesseldorf-stellt-sich-quer-fuer-fluechtlinge-auf-die-strasse/

    Wie-auch-immer, bei Sonnenschein und leidlich muggeligen 18°C, gibt es keinen Grund zu Hause vorm tv zu versauern.

    DO IT!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.